Das Mediastinum in sieben Schlüsselpunkten erklärt

The mediastinum is a critical anatomical region of the human body. However, this is not an organ. Therefore, let’s start by summarizing the five key facts about the mediastinum before deep-diving into the details of this body part. 

1. Das Mediastinum ist kein Organ, sondern ein Kompartiment im Brustkorb, das eine Reihe von Organen, Gefäßen, Nerven und anderen Strukturen beherbergt. 

2. Das Mediastinum beherbergt die wichtigsten Organe des menschlichen Körpers: das Herz. 

3. The mediastinum is virtually divided into anterior, middle, posterior, and superior regions. This division is mainly used for clinical purposes.

4. Das Mediastinum ist eine jener Regionen im Körper, die unterschiedliche Grenzen hat: anterior (definiert durch die Manubrium des Brustbeins), posterior (definiert durch die Brustwirbel), superior (definiert durch die obere Thoraxöffnung oder -öffnung), inferior (definiert durch das Zwerchfell) und lateral (definiert durch die Lungen und jede Pleurahöhle). 

5. The anatomical division of the mediastinum has been largely debated in the past. While radiologists used to define this space based on the landmarks observed in the radiological images, surgeons were relying on the intraoperative margins. A CT scan-based division is now the most common and consistent approach across different medical specialties. 

6. The primary function of the mediastinum is to provide these structures with a protected pathway.

7. The mediastinum is also clinically significant due to many pathologies occurring in it. One of the most invasive and difficult to treat is a mediastinal tumor. A mediastinal mass can be found in the anterior, posterior, or middle mediastinum, and depending on their location they can apply pressure on vital organs such as the lungs, esophagus, spine, or trachea, leading to serious consequences. If a mediastinal tumor is suspected, the practitioner will recommend different tests, including a biopsy of the mediastinal mass in the thoracic cavity, a ct scan, or other imaging procedures and functional tests. Depending on the size and positioning of the tumor, surgical resection can be an option and it can be combined with pharmacological intervention to reduce the size of the mass and limit the risk of metastasis. 

Lassen Sie uns nun die Anatomie und Funktion des Mediastinums in den folgenden Abschnitten untersuchen.

Vorderansicht der Brusthöhle mit Darstellung des Mediastinums, das der Bereich zwischen den Lungen und dem Diagramm ist. Bild von Medizinische Galerie von Blausen Medical 2014

Explore the mediastinum and its organs in 3D, AR, and VR with the interactive model below.

Struktur

The mediastinum is the space between the two lungs that extends the whole length of the thoracic cavity. From the top to the lowest point, the mediastinum extends from the thoracic inlet to the upper lining of the diaphragm. Though there is no distinct physical partition of the mediastinum, it is divided into the superior and inferior.

The inferior mediastinum is further divided into anterior, middle, and posterior compartments. Hence, there is a total of four compartments of the mediastinum. The Mediastinum houses vital body structures, such as the heart, esophagus, trachea great vessels, and several nerves. 

Oberes Mediastinum

Grenzen

The uppermost margin of the superior mediastinum is the thoracic inlet, and the inferior boundary is the thoracic plane or sternal angle. The pleural sacs bound the superior mediastinum laterally. The anterior border is the dorsal surface of the sternum, while the posterior boundary is the central aspect of the first four thoracic vertebrae.

Inhalt

Das obere Mediastinum beherbergt Organe, Blutgefäße und Nerven. Zu den Organen des oberen Mediastinums gehören Thymus, Speiseröhre und Luftröhre. Zu den Blutgefäßen des oberen Mediastinums gehören die Aortenbogen, Brachiocephalischer Stamm, und linke Subclavia und linke Halsschlagader. Die Venen des oberen Mediastinums umfassen SVC, brachiozephale Vene, and azygous vein. It also contains some parts of the thoracic lymphatic duct. The nervous content o the superior mediastinum consists of both vagus nerves, phrenic nerves, recurrent laryngeal nerves, and cardiac nerves.

Unteres Mediastinum

Das untere Mediastinum erstreckt sich von der unteren Grenze des oberen Mediastinums bis zur oberen Oberfläche des Zwerchfells. Es ist in ein vorderes, mittleres und hinteres Kompartiment unterteilt.

Vorderes Mediastinum

Der Inhalt des vorderen Mediastinums umfasst die Thymusdrüse, Äste der inneren Brustgefäße und parasternale Lymphknoten.

Mittleres Mediastinum

Das mittlere Mediastinum enthält das Herz, große Blutgefäße, dh Aorta, Lungenstamm, SVC und Lungenvenen. Ein Teil der Vagus-, Zwerchfell- und Sympathikusnerven verläuft auch durch das mittlere Mediastinum.

Hinteres Mediastinum

The contents of the posterior mediastinum include the esophagus and descending thoracic aorta. It also contains part of the thoracic duct, azygous and hemizygous veins. It also has part of the vagus, splanchnic, and sympathetic chain nerves.

Darstellung des Mediastinums und seines Inhalts. Bild von OpenStax College

Funktion

Die Hauptfunktion des Mediastinums besteht darin, einen sicheren Durchgang zu verschiedenen Strukturen durch die Brusthöhle bereitzustellen und die wesentlichen Organe der Brusthöhle zu beherbergen.

Die Hauptfunktion des oberen Mediastinums besteht darin, einen Kanal oder Durchgang für verschiedene Strukturen von Kopf und Hals bis zur Brusthöhle zu schaffen. Die Hauptfunktion des vorderen Mediastinums besteht darin, die dahinter liegenden Strukturen zu schützen. Es hat Bindegewebe und Fett, das als Polster gegen den äußeren Schub wirkt. 

Das mittlere Mediastinum verbirgt das Herz und die großen Blutgefäße hinter dem Schild des vorderen Mediastinums. Das hintere Mediastinum wird als Fortsetzung des oberen Mediastinums angesehen. Das hintere Mediastinum ist ein Kanal für die Strukturen, die von der Brusthöhle zur Bauchhöhle verlaufen.

Neurovaskuläre Versorgung

Die Blutversorgung, der venöse Abfluss und die Nervenversorgung der verschiedenen Mediastinumkompartimente stammen aus dem neurovaskulären Inhalt des jeweiligen Kompartiments. Auch die viszeralen Organe des Mediastinums werden von den Nerven und Gefäßen ihrer jeweiligen Kompartimente versorgt.

Klinische Relevanz und Begleiterkrankungen

Das Mediastinum ist der Vitalraum des Körpers im klinischen Aspekt. Es hat mehrere kardiopulmonale Strukturen. Die Pathologien und Anomalien des viszeralen Inhalts des Mediastinums korrelieren mit verschiedenen Kompartimenten des Mediastinums. Eine kurze Beschreibung der klinischen Bedeutung des Mediastinums findet sich im folgenden Abschnitt.

Das Mediastinum ist der Vitalraum des Körpers im klinischen Aspekt. Es hat mehrere kardiopulmonale Strukturen. Die Pathologien und Anomalien des viszeralen Inhalts des Mediastinums korrelieren mit verschiedenen Kompartimenten des Mediastinums. Eine kurze Beschreibung der klinischen Bedeutung des Mediastinums findet sich im folgenden Abschnitt.

Oberes Mediastinum

Das obere Mediastinum fungiert als Kanal für viele Gefäße und Nerven. Die penetrierenden Wunden des oberen Teils der Brust können die Gefäße und Nerven des oberen Mediastinums schädigen. Das obere Mediastinum enthält den Bogen der Aorta, der eine mögliche Stelle eines Aortenaneurysmas ist. Bleibt ein Aneurysma des Aortenbogens unerkannt, kann es zum Tod führen.

Das obere Mediastinum enthält auch einen Teil der Speiseröhre und der Luftröhre. Die Obstruktion der Speiseröhre und der Luftröhre führt zu schwerwiegenden Folgen. Die Obstruktion der Trachea führt zu einer Beeinträchtigung der Atmung und anschließend zum Tod.

Vorderes Mediastinum

Die wichtigste klinische Bedeutung des vorderen Mediastinums hängt mit der Erkrankung der Schilddrüse zusammen, die sich in seinem oberen Teil einnistet. Das vordere Mediastinum ist auch anfällig für Quetschverletzungen der Brust. Diese Quetschverletzungen können zu Fettnekrose und Blutungen im vorderen Mediastinum führen.

Mittleres Mediastinum

Das mittlere Mediastinum ist das klinisch wichtigste Kompartiment des Mediastinums. Es enthält das Herz und die Wurzeln der großen Blutgefäße. Die Herzerkrankungen wie Myokardinfarkt, Herztamponade und Kardiomyopathie stehen im Zusammenhang mit dem mittleren Mediastinum. Die angeborene Anomalie des Herzens und der großen Gefäße sind auch mit dem mittleren Mediastinum verbunden.

Hinteres Mediastinum

Das hintere Mediastinum ist für viele Strukturen ein aufsteigender Weg. Die Pathologien des mittleren Mediastinums können eine systemische Dysfunktion verursachen. Aneurysma der absteigenden thorakalen Aorta, Obstruktion des Ductus thoracicus und Ösophagus-Dysplasie sind berüchtigte klinische Zustände im Zusammenhang mit dem hinteren Mediastinum, die sich leicht zu lebensbedrohlichen Zuständen entwickeln können.

Die Takeaway-Nachricht

The posterior mediastinum is an ascending route for a lot of structures. The pathologies The mediastinum is the space or cavity that extends between the pleura of two lungs. From superior to inferior, the mediastinum extends from the thoracic inlet to the superior surface of the diaphragm. The mediastinum extends between the sternum’s dorsal surface and the vertebral column’s ventral surface from the anterior to the posterior. The mediastinum is arbitrarily divided into four components; superior, anterior, middle, and posterior compartments. Each compartment contains different visceral organs, blood vessels, nerves, and lymphatics. The neurovascular of the mediastinum is from its content blood vessels and nerves. The mediastinum is clinically significant due to the visceral structure and blood vessels it contains. The middle mediastinum is clinically most important due to the presence of the heart in it.

Verweise

1. Stoddard N., Heil JR., Lowery DR. Anatomie, Thorax, Mediastinum. [Aktualisiert am 31. Juli 2020]. In: StatPearls [Internet]. Schatzinsel (FL): StatPearls Publishing; 2021 Januar-. Verfügbar ab: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK539819/

2. Priola, SM, Priola, AM, Cardinale, L., Perotto, F., & Fava, C. (2006). Das vordere Mediastinum: Anatomie und bildgebende Verfahren. La Radiologia medica111(3), 295–311. https://doi.org/10.1007/s11547-006-0031-6

3. Rizvi, S., Wehrle, CJ, & Law, MA (2020). Anatomie, Thorax, Mediastinum Superior und große Gefäße. In StatPearls. StatPearls-Verlag. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30137860/

4. Stoddard, N., Heil, JR, & Lowery, DR (2020). Anatomie, Thorax, Mediastinum. In StatPearls. StatPearls-Verlag. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30969641/

5. Mast, WR, & Jafek, BW (1975). Mediastinale Anatomie für den Mediastinoskopiker. Archives of otolaryngology (Chicago, Illinois: 1960)101(10), 596–599. https://doi.org/10.1001/archotol.1975.00780390010003

Die auf der Health Literacy Hub-Website geteilten Inhalte werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt und sollen keine Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen, die von qualifizierten medizinischen Fachkräften in Ihrem Staat oder Land angeboten werden. Die Leser werden ermutigt, die bereitgestellten Informationen anhand anderer Quellen zu bestätigen und bei Fragen zu ihrer Gesundheit den Rat eines qualifizierten Arztes einzuholen. Der Health Literacy Hub haftet nicht für direkte oder indirekte Folgen, die sich aus der Anwendung des bereitgestellten Materials ergeben.

Teile deine Gedanken
German